Johannes Hartl: Warum das Kreuz?

Johannes Hartl: Warum das Kreuz?

Mit freundlicher Genehmigung von Johannes Hartl.

Warum war das Kreuz Christi „notwendig“? Kann Gott nicht einfach so vergeben? Wozu dieses blutrünstige Opferdenken? Dem, der so fragt, mag man antworten: was kostet es Gott denn, zu vergeben? Ist Vergebung für ihn etwas Großes, Kost-spieliges? Oder ist seine Vergebung etwas Selbstverständliches, Billiges? Und was gilt es zu vergeben? Ein kleines Versehen, ein Falschparken? Es gilt zu vergeben: die Sünde der Welt. Ein unendliches Meer von Gewalt, Blut, Bitterkeit, Hass, Neid, Lüge. Wer meint, Gott könne oder wolle „einfach so“ vergeben, verkennt, was menschliche Sünde eigentlich ist. Ein Blick auf die Gefolterten, die Vergewaltigten, die zu Tode Gepeinigten der Geschichte: „einfach so“ vergeben und vergessen?! Ist das Gerechtigkeit? Er verkennt außerdem, wer Gott ist. „Gott ist die Liebe“… Ja. Und Gott ist zugleich unendlich wahrhaftig. Er ist Licht. Alles Unlautere, Ungerechte, Verdrehte widerspricht seinem Wesen zutiefst. Was sollte es heißen, dass er „einfach so vergibt“? Dass er so tut, als sei all das kein echtes Problem gewesen? Dass das Licht sein Wesen ändert und sich auf einmal mit Finsternis mischt?

Im Kreuz und im Kreuz allein trifft beides aufeinander: Gottes heilige Sehnsucht nach wahrer Gerechtigkeit. Ja, Sünde bringt Verderben. Ja, Sünde hat Konsequenzen. Schreckliche. Tödliche. Du siehst das Kreuz? Da siehst Du, was die Sünde tut. Und Gottes grenzenlose Liebe: der Messias stirbt für den Mörder, einfach so und aus Liebe und umsonst. Du siehst das Kreuz? Da siehst Du, was Liebe tut. „Sosehr hat Gott die Welt geliebt…“ (Joh 3,16). Erklärt das das Kreuz? Nein, es bleibt Stein des Anstoßes, das die Weisheit dieser Welt provoziert. Doch es „funktioniert“ trotzdem. So wie man nicht wissen muss, wie genau die Verdauung funktioniert, um essen zu können. Ebenso funktioniert das Kreuz. Wer einmal mit all seiner Schuld, seinem Versagen, seinem Unheil zu Jesus gekommen und vertrauensvoll den Blick zum Gekreuzigten erhoben hat, der weiß das. Er weiß, dass Jesus und nur Jesus allein die Sünde der Welt hinwegnimmt. Sein Tod macht alles neu und seine Auferstehung erweckt Sünder zu neuem Leben. Es ist real. Es ist die Wahrheit. Es ist das Geheimnis der größten Liebe des Universums.

Quelle: johanneshartl.org (Johannes hat eine ganz neue Homepage – schaut doch mal vorbei)
Bildquelle: Eigene Aufnahme aus San Francisco, USA

Ähnliche Artikel:

2 thoughts on “Johannes Hartl: Warum das Kreuz?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.