Wahrheit und Opfer

Wahrheit und Opfer

Karfreitag. Jesus wird zum Tode verurteilt, wird gegeißelt, gekreuzigt und stirbt FÜR UNS.

Gestern gab es einen Beitrag darüber, ob es Gott wirklich gibt. Wenn Gott also tatsächlich die Wahrheit ist, müssen wir dann nicht auch dieser Wahrheit folgen?

Die Wahrheit bei unserem Herrn und Gott Jesus Christus ist, dass dieser uns durch das Sterben am Kreuz erlöst hat. Gleich einem Lamme hat er sich für uns hingegeben (Jesaja 53,7). Es gab nichts, was seinen Tod oder andere Strafen verlangt hätte, er wurde unschuldig(!) ans Kreuz geschlagen. Jesus ist für die Wahrheit gestorben; wie er schon zu Pilatus bei seinem Verhör sagte (Joh 18,37):

Du sagst es, ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und dazu in die Welt gekommen, dass ich für die Wahrheit Zeugnis ablege. Jeder, der aus der Wahrheit ist, hört auf meine Stimme.

Der letzte Satz von Jesus ist klipp und klar: „hört auf meine Stimme.“ Und hier merken wir unter Umständen, dass das, was Jesus fordert, nicht einfach ist. Die Wahrheit hat einen klaren Bezug zum Kampf, zum Opfer, zu Leid, Not und Tod. Er fordert unser ganzes Sein, ALLES sollen wir Ihm geben.

Der inzwischen seliggesprochene Kardinal John Henry Newman sagte einmal:

„Die Wahrheit wird nur zur Geltung gebracht werden durch das Opfer derer, die für sie eintreten.“

Es ist also unsere Aufgabe, mit Christus vereint ein Opfer für die Wahrheit zu bringen. Der heutige Tag (Karfreitag), an dem Jesus stirbt, sollte auch für uns die Aufforderung enthalten, mit Ihm mit zu leiden. Aber auch jeder andere Freitag fordert uns auf, Sein Leiden zu betrachten. Konkret sagt die Kirche dazu (CIC Can. 1251):

Abstinenz von Fleischspeisen oder von einer anderen Speise entsprechend den Vorschriften der Bischofskonferenz ist zu halten an allen Freitagen des Jahres, wenn nicht auf einen Freitag ein Hochfest fällt: Abstinenz aber und Fasten ist zu halten an Aschermittwoch und Karfreitag.

Somit ist der heutige Tag ein vorgeschriebener Fasttag. Wollen wir uns für die Wahrheit einsetzen, diesem Ruf folgen, und uns an Seinem Leiden beteiligen?
Ich finde, viel konkreter könnten wir uns heute kaum für die Wahrheit einsetzen!

Bildquelle: unsplash.com (CC0-Lizenz)

5 thoughts on “Wahrheit und Opfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.